16.07.2020 Donnerstag  Das Gesicht der DLRG verabschiedet sich

v.l.: Andreas Pollak, Manfred Müller, Ronald Kleinberg, Achim Sandmann, Karl Heinz Dierks, Michael Dreier

Am 21.06.2020 begrüßte das letzte Mal Achim Sandmann als Vorsitzender die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Paderborn e.V. im Hotel Aspethera. Der Vorstand berichtete über ein arbeitsreiches Jahr 2019.

Die Nachfrage nach Schwimmausbildung ist unverändert hoch geblieben. Die Wartelisten sind lang. Neben der Schwimmausbildung für Kinder und Erwachsene, gab es eine große Nachfrage nach Kursen im Rettungsschwimmen für Berufe bei der Polizei, Feuerwehr und im Lehrbereich.

In der Schwimmausbildung der Kinder haben sich die Herausforderungen geändert. Die Kinder bringen teilweise nicht mehr die gleichen Voraussetzungen zum Schwimmen lernen mit, wie vor ein paar Jahren. Für die Schwimmausbilder bedeutet diese Entwicklung einen höheren Betreuungs- und Zeitaufwand. Der Schwimmunterricht muss an die Fähigkeiten der Kinder angepasst werden. Häufig kann das Schwimmen lernen nicht sofort bei Kursbeginn starten, sondern die Kinder müssen zuerst ihr Gleichgewicht finden und die Koordination ihres Körpers lernen.

Auch das Jugendeinsatzteam (kurz JET) engagierte sich sehr motiviert. Nicht nur die Ausbildung der Jugendlichen wurde fortgeführt, sondern zusätzlich zahlreiche Aktivitäten angeboten. Dazu gehörten eine Fahrt zur Materialstelle nach Bad Nenndorf, das Pfingstzeltlager und zwei Fahrten in das Aqualand nach Köln. Im Advent bot das JET ein Kinderschminken an der Wachstation am Lippesee an. Zu den Aktivitäten der JETS gehörte auch wieder an der Ehrenhütte auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt die Aufgaben der DLRG zu vermitteln. Alle Angebote wurden sehr gut angenommen.

2019 konnte sich die DLRG über zwei neue Boote freuen. Bei der Wacheröffnung am 01. Mail konnte Boot Speedy getauft und in den Dienst am Lippesee genommen werden. Das zweite Boot wurde am 30. Oktober beim Absegeln und Fackelschwimmen auf den Namen Spirit getauft. Die Anschaffung der Boote war notwendig, weil das bisherige Boot für die gewachsenen Anforderungen nicht mehr ausreichte.

Der Wasserrettungsdienst am Lippesee verlief eher ruhig. Die Wachmannschaften leisteten vorwiegend kleinere Hilfeleistungen. Für das Jahr 2020 zeichnet sich bis jetzt ein höheres Einsatzaufkommen ab.

An der Wachstation am Lippesee gingen die Sanierungsarbeiten weiter. So wurde z. B. das Rolltor ausgetauscht, die alte Tauchplattform abgebaut und die Ausstattung des Wachturms renoviert. Die Sanierungsarbeiten sind damit nicht abgeschlossen. 2020 sind weitere Sanierungsarbeiten notwendig, die unter strengen Corona-Auflagen bereits laufen.

Im Bereich Katastrophenschutz wurden mehrere neue Katastrophenschutzhelfer ausgebildet. Die Katastophenschutztruppe beteiligte sich an einigen Katastrophenschutzübungen, z. B. an der „Westflut 2019“und unterstützte mit den Mitgliedern der Realistischen Unfall- und Notfalldarstellung (RUND) eine Katastrophenschutzübung in Bielefeld.

Der Ausblick auf das Jahr 2020 ist geprägt von den Einschnitten durch den Corona-Lockdown. Fast alle Aktivitäten mussten schlagartig ausgesetzt werden. Ein Teil der Aufgaben kann inzwischen unter Auflagen oder digital wieder aufgenommen werden. Das gilt nicht für die Schwimmausbildung und Rettungsschwimmkurse. An Konzepten für eine eingeschränkte Wiederaufnahme wird intensiv gearbeitet. Es ist allerdings bisher nicht abzusehen, wann ein Start möglich ist.

Nach den Berichten aus den Ressorts und dem Ausblick für 2020 wurde Achim Sandmann als Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Paderborn verabschiedet und für seine Tätigkeiten geehrt.

 Achim Sandmann hat 41 Jahre in der Ortsgruppe Paderborn mitgearbeitet und 21 Jahre als Vorsitzender das Bild der DLRG Paderborn geprägt. Bürgermeister Herr Michael Dreier ehrte Achim Sandmann mit den Worten:“ Die DLRG ist eine Familie und lieber Achim, du bist das Gesicht dieser DLRG-Familie in den letzten 21 Jahren als Vorsitzender in Paderborn gewesen.“

Zusammen mit Manfred Müller (Landrat des Kreises Paderborn), Andreas Pollak (als Vertreter des Landesverbands) und Karl Heinz Dierks (als Vertreter des Bezirks Hochstift Paderborn) überreichte Herr Bürgermeister Michael Dreier Achim Sandmann für seine Verdienste um die DLRG das Verdienstabzeichen der DLRG Gold mit Brillanten.

Herr Landrat Manfred Müller überreichte als Anerkennung der Leistungen die höchste Auszeichnung des Kreises Paderborn „Ehrenplakette des Kreises Paderborn“.

Herr Bürgermeister Michael Dreier überreichte für die Jahrzehnte lange Zusammenarbeit einen individuellen und einzigartigen Stein, den Egon Hüls aus den alten Steinen des Paderborner Marktplatzes gestaltet hat.

Dem  Antrag auf Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der Ortsgruppe Paderborn stimmten die Mitglieder einstimmig zu.

Als neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Pierre Rojahn. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde ebenfalls einstimmig Nicole Glawe-Miersch gewählt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Franz-Josef Möhring geehrt, Carsten Götte für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Jana Rojahn, Hans-Joachim Linnemann und Richard Wirth für 10-jährige Mitgliedschaft.

Mit dem Verdienstabzeichen der DLRG in Bronze wurde Lars Volkhausen geehrt.

Kategorie(n)
Mitgliederverwaltung

Von: Karin Beckmann

zurück zur News-Übersicht